Standardsuche

Gratis Starterpaket

Come Back

Methodenbereich "Sich endlich bewegen"
Von: Jonas Lanig

Die Schüler verlassen ihre Plätze und stellen sich an der Rückwand des Klassenzimmers auf. Dann werden auf dem Overhead-Projektor Erfahrungen aufgedeckt, die die Schüler schon einmal gemacht haben könnten. Begonnen werden sollte dabei mit einem besonders spektakulären und deshalb eher seltenen Erlebnis. Wer schon einmal mit einer solchen Erfahrung konfrontiert war, kehrt an seinen Platz im Klassenzimmer zurück. Dann wird die nächste Erfahrung aufgedeckt – und die nächsten Schüler nehmen auf ihren angestammten Stühlen Platz. Mit der Zeit fallen die Erfahrungen immer unspektakulärer, immer alltäglicher aus. Das geht so weiter, bis schließlich alle Erfahrungen aufgedeckt sind und alle Schüler wieder auf ihren Plätzen sitzen. Jetzt sollten Sie Zeit für Nachfragen und für detailliertere Berichte geben – denn Ihre Schüler haben sich eine Menge zu erzählen.

Natürlich muss es bei dieser Methode nicht immer um persönliche Erlebnisse gehen. So könnten die Schüler in Biologie nach unverwechselbaren körperlichen Merkmalen und in Chemie nach den Bestandteilen der elterlichen Hausapotheke gefragt werden. Bewegung ist aber auch hier garantiert.

Ein Beispiel aus dem Fach Wirtschaft und Recht: Erfahrungen mit der Polizei

Bevor sich die Schüler mit dem Gewaltmonopol des Staates und mit dem rechtlichen Status der Ordnungskräfte beschäftigen, sollten sie sich zunächst über ihre ganz persönlichen Erfahrungen mit der Polizei austauschen. Dazu werden ihnen auf dem Overhead-

Projektor entsprechende Vorgaben gemacht. Die Schüler kehren auf ihre Plätze zurück, wenn sie die verlangten Erfahrungen nachweisen können. Die Abfrage beginnt mit eher singulären Erfahrungen („Ich habe einen Polizisten in der Familie“), wird mit immer noch aufregenden Erlebnissen fortgeführt („Ich bin von der Polizei schon einmal nach Hause gefahren worden.“) und klingt mit eher unschuldigen Erinnerungen aus („Ich war schon einmal Zeuge eines Verkehrsunfalls“). Anschließend sollten Sie den Schülern Gelegenheit geben, sich über das eine oder andere Erlebnis im Klassenverband auszutauschen.